Aktuelle Informationen zum Coronavirus und der Vermeidung von Ansteckungen

Es hat von Eltern/SchülerInnen Anfragen gegeben, was zu tun sei, falls SchülerInnen in den Semesterferien z.B. in Venedig den Karneval besucht haben. Hier möchten wir Schulärzte Ihnen die wichtigsten Informationen zur Verfügung stellen:

Was ist bei Rückkehr von Schülern und Schülerinnen, sowie auch von Bediensteten unserer Schule aus einer betroffenen Region kommend zu beachten?

Wenn keine Krankheitssymptome auftreten, besteht laut AGES (Amt für Gesundheit und Ernährungssicherheit) kein Handlungsbedarf.

Einem Schulbesuch, da Symptomfreiheit, steht nichts entgegen.

Wenn sich aber entsprechende Symptome entwickeln, besteht Handlungsbedarf wie folgt:

Welche Symptome lassen im Anfangsstadium an eine Infektion mit dem Coronavirus denken?

Symptome eines Atemwegsinfektes, Husten, Halsschmerzen, Kurzatmigkeit, grippale Symptome, Fieber

Ein Verdachtsfall ergibt somit dann

1.Wenn jemand an diesen akuten Symptomen (siehe oben) leidet,

UND

2. in den 14 Tagen vor Auftreten der Symptome:

· enger Kontakt mit einem bestätigten oder wahrscheinlichen COVID-19-Fall (Coronavirus) oder

· ein Aufenthalt in einer Region vorausgegangen ist, in der von anhaltender Übertragung von SARS-CoV-2 (Coronavirus) ausgegangen werden muss:

Das sind aktuell das Festland China (alle Provinzen) und Italien (Regionen: Lombardei und Venetien).

Was ist bei einem Verdachtsfall zu tun?

Bitte gehen Sie nicht in eine Ambulanz bzw. Arztpraxis sondern rufen Sie von zu Hause an: · AGES-Infoline Coronavirus: 0800 555 621 (rund um die Uhr)

· Gesundheitstelefon: 1450

· Ihren Hausarzt

Von diesen Stellen erhalten Sie dann weitere Handlungsanweisungen.

In weiterer Folge wird im bestätigten Verdachtsfalle das Gesundheitsamt verständigt. Dieses löst in Zusammenarbeit mit der Schulleitung und den Schulärzten auch die weiteren Maßnahme für unsere Schule aus.

Präventive Maßnahmen - Hygiene ist besser als Mundschutz:

Das beste Mittel gegen ansteckende Atemwegskrankheiten – ob Grippe, Coronavirus oder Erkältung – ist Hygiene. Viel Händewaschen, wenig Händeschütteln, und Vorsicht beim Niesen und Husten. Wenn man es nicht unterdrücken kann, sollte man in den eigenen Ärmel oder die Armbeuge niesen. Verzichten Sie darauf, andere Menschen mit Handschlag zu begrüßen. In Zeiten von Grippe- und Erkältungswellen hat jeder Verständnis für diese Vorsichtsmaßnahme.

Nur die Hände unters Wasser zu halten genügt für ausreichende Hygiene nicht. Wichtig ist, die Hände gründlich einzuseifen. Das schließt die Handinnenflächen und Handrücken ein – ebenso wie Fingerspitzen und die Zwischenräume. Auch die Fingernägel nicht vernachlässigen. Außerdem ist es wichtig, die Hände lange genug zu waschen – ein einfacher Trick: währenddessen zweimal "Happy Birthday" summen. Auch intensives Raumlüften ist sinnvoll.

Werden Viren über Pakete oder Briefe übertragen?

Hier muss man sich keine Sorgen machen: Ein Virus kann auf unbelebten Flächen nicht lange leben, es benötigt die Mundschleimhaut seines Trägers oder eines Empfängers. Daher ist eine Infektion nur durch direkten Kontakt oder Tröpfchen, durch Anhusten oder Anniesen möglich. Viren, die auf Papier oder Paketen landen und mehre Tage mit der Post unterwegs sind, sterben ab. Eine Infektion über den Postweg ist daher so unwahrscheinlich, dass sie derzeit wohl auszuschließen ist.

Was ist bei geplanten Reisen zu beachten?

Vermeiden Sie Reisen in definierte Sperrgebiete (aktualisierte Liste der betroffenen Regionen ist auf der ECDC Webseite verfügbar unter: https://www.ecdc.europa.eu/en/areas-presumed-ongoing-community-transmission-2019-ncov). Allgemein gilt es aktuelle Reisewarnungen https://www.bmeia.gv.at/reise-aufenthalt/reisewarnungen zu beachten.

Bitte beachten Sie auch bei Reisen die obigen Hygiene-Empfehlungen.

Wenn Sie zusätzliche Informationen benötigen, dürfen wir Sie nur beispielshaft auch die nachstehenden Internetseiten verweisen:

https://www.ages.at/themen/krankheitserreger/coronavirus/

https://www.sozialministerium.at/Themen/Gesundheit/Uebertragbare-Krankheiten/Infektionskrankheiten-A-Z/Neuartiges-Coronavirus.html

https://www.who.int/emergencies/diseases/novel-coronavirus-2019 (in Englisch)