Ein experimentierfreudiger Besuch im Botanischen Garten

Ende März fand im Botanische Garten Graz ein Workshop, im Rahmen des „Microbiome 4 Future“ Projektes der Forschungsgesellschaft FFG, statt. Durchgeführt wurde dieser Workshop in wundervoller Atmosphäre von Wissenschaftler:innen der TU Graz, Dr. techn. Indira Kopacic und Mag. Marisa Jandrasits-Lang.

Die Schüler:innen der 4b und 4c Klassen sammelten Proben (Holz, Flechten, Blätter, Pilze, Blumen…), untersuchten und analysierten diese mittels Agarplatten, Smartphonevorsatzlinsen und verschiedenen Mikroskopen, wobei die mikrobielle Biodiversität und Kreativität der Schüler:innen im Mittelpunkt stand.

Aus nachhaltig gesammelten Ästen unterschiedlicher Holzarten und Herkunft versuchten die Schüler:innen gemeinsam mit der Unterstützung des Künstlers Mark Timothy im ExpoBiom-Projekt die Diversität darzustellen. Symbolisch stellten die Äste nicht nur die mikrobielle Vielfalt, sondern auch die Vielfalt der Herkünfte, Sprachen und Geschlechter unserer Gesellschaft, dar.

Durch ein Biodiversität-Suchspiel, zusammengestellt von der TU Graz, erlebten unsere Schüler:innen auch die Vielfalt und das exotische Flair der einzelnen Gewächshäuser (Tropenhaus, Sukkulentenhaus, Temperierthaus und Kalthaus) und dokumentierten diese.

Als kleines Dankeschön für den freien Eintritt und die vielen bunten, botanischen Eindrücke, welche sie den ganzen Tag sammeln konnten, überreichten die Schüler:innen eine freiwillige Spende für den Botanischen Garten.

Für die großartige Organisation und Umsetzung bedanken wir uns ganz herzlich bei Dr. Daria Rybakova und dem ganzen Team der TU Graz, dem Künstler Mark Timothy, sowie bei der Forschungsgesellschaft FFG für die finanzielle Unterstützung des Projektes durch den Kooperationszuschuss (Talente Regional).

 

Dr. techn. Indira Kopacic

 

Die schönsten Eindrücke hat die Klasse 4b in einem Video festgehalten: